Die CDU Mannheim Nord-Ost hat die Beratun­gen zum The­ma Wald­schule in der Sitzung des Bil­dungsauss­chuss­es vom 24.09.2020 inter­essiert zur Ken­nt­nis genom­men.

Bil­dungs­bürg­er­meis­ter Grunert (Grüne) teilte mit, dass ihm die Finanzmit­tel im Haushalt fehlen, um die nöti­gen Sanierungss­chritte und die Raumprob­lematik zügig anzuge­hen. Der Schulleit­er der Wald­schule, Herr Schuchardt, hat­te bere­its im Vor­feld drin­gen­den Hand­lungs­be­darf angemah­nt.

„Diese Prob­lematik hätte man nicht, wenn man den Anträ­gen der CDU-Frak­tion bei den Haushalts­ber­atun­gen 2019 gefol­gt wäre.“ bedauert der Wald­höfer CDU-Bezirks­beiratssprech­er Chris­t­ian Sevil­la Valls.  Die CDU hat­te damals beantragt, dass für 2020 300.000 € Pla­nungsmit­tel und für 2021/2022 3.500.000 € bere­it­gestellt wer­den. Diese Anträge wur­den damals von der SPD, den Grü­nen und der Linken angelehnt. Stattdessen set­zte man weitaus weniger Mit­tel erst ab 2023 in die Finanz­pla­nung ein.

Die Schule bedarf unstrit­tig ein­er Erweiterung und Sanierung. Darum hat­te die CDU aus Grün­den der Dringlichkeit kür­zlich einen weit­eren Antrag gestellt um in der Sache weit­erzukom­men und Sofort­maß­nah­men zu ergreifen. Auf­grund dieses CDU-Antrags, welch­er im Bil­dungsauss­chuss am 24.09.2020 behan­delt wurde, sei nun ein wenig Bewe­gung in die Sache gekom­men. Hier müsse man nun dran­bleiben.

Dabei zeich­net sich ein anscheinend langer Weg ab. „Wir brauchen in Deutsch­land mit­tler­weile selb­st für dringliche Pro­jek­te aus den ver­schieden­sten Grün­den unfass­bar lange. Hier bedarf es ins­ge­samt ein­er europa- und bun­desweit­en Entschlack­ungskur bei Vorschriften. Es kann nicht sein, dass wir für solche Pro­jek­te so viel Zeit brauchen.“ bedauert der Ortsver­bandsvor­sitzende Chris­t­ian Höt­ting die Sit­u­a­tion.

Für die Wald­höfer CDU-Bezirks­beirätin Hel­ga Schlichter ste­ht daher fest: „Wäre es nach der CDU und ihren abgelehn­ten Haushalts-Anträ­gen gegan­gen, so kön­nte man bere­its jet­zt an der Lösung arbeit­en anstatt weit­er nur die näch­sten Haushalts­ber­atun­gen abzuwarten bis es spür­bar weit­erge­ht.“

Drin­gen­der Hand­lungs­be­darf bei der Wald­schule