„Sicher­heit und Sauberkeit sind zwei wesentliche Fak­toren, damit sich die Bürg­erin­nen und Bürg­er in ihrer Stadt wohl fühlen“, so der Feu­den­heimer CDU Vor­sitzende und Stad­trat Alexan­der Fleck. „Doch ger­ade das The­ma Sauberkeit bewegt in den let­zten Wochen die Gemüter in den Stadt­teilen.“

Der Sper­rmüll wird vom Eigen­be­trieb Abfall­wirtschaft der Stadt Mannheim nicht zu den vere­in­barten Ter­mi­nen abge­holt und bleiben über mehrere Wochen auf der Straße liegen. „Das ist nicht ger­ade ein schön­er Anblick“, so Fleck. „Außer­dem wird dann noch weit­er­er Sper­rmüll ille­gal hinzugestellt. Dieser Müll versper­rt zudem die Gehwege. Die Fußgänger weichen dann auf die Fahrbahn aus; dies kann zu lebens­ge­fährlichen Sit­u­a­tio­nen führen. Auch lockt der Müll Ungeziefer und Rat­ten an, dass kön­nen wir nicht gebrauchen.“

Ein weit­eres Prob­lem stellt sich nun ein: Grün­abfälle wer­den 2–3 Wochen vor dem Abholter­min auf die Straße gestellt und ver­schär­fen damit die Prob­lem­lage. „Skur­ril­er wird es dann noch, wenn Grün­abfälle und Sper­rmüll auf einen Haufen gewor­fen wer­den“, schüt­telt Fleck den Kopf.

Er fordert daher die zuständi­ge Bürg­er­meis­terin Felic­i­tas Kubala (Die Grü­nen) und den Eigen­be­trieb Abfall­wirtschaft auf, für eine ter­min­gerechte Abhol­ung des Sper­rmülls zu sor­gen. Gle­ichzeit­ig bit­tet er die Bevölkerung, Grün­abfälle erst kurz vor dem Abholter­min rauszustellen.

„Gemein­sam müssen wir dafür sor­gen, dass Feu­den­heim ein sauber­er und damit lebenswert­er Stadt­teil ist und bleibt“, ergänzt Fleck abschließend.

CDU Feu­den­heim fordert einen sauberen Stadt­teil