Die Auswirkun­gen der Coro­na-Pan­demie beschäfti­gen die CDU-Gemein­der­ats­frak­tion und die Kom­mu­nalpoli­tis­che Vere­ini­gung (KPV) der CDU stark. Die CDU hat sich für einen von der Stadt aufge­set­zten finanziellen Förder­topf für die Wirtschaft stark gemacht. „Das wird aber nicht reichen. Die Schausteller und die freiberu­flichen Kul­turschaf­fend­en kom­men dabei momen­tan noch zu kurz“, find­et der Frak­tionsvor­sitzende Claudius Kranz. Deshalb set­zt sich die Frak­tion dafür ein, dass den Schaustellern durch die „Event und Pro­mo­tion Mannheim GmbH“ beispiel­sweise Verkaufs­flächen auf den Wochen­märk­ten oder weit­eren städtis­chen Flächen ermöglicht wer­den. Des Weit­eren soll nach dem Vor­bild der „Kirmes to go“ in Braun­schweig oder dem „Som­mer in der Stadt“ in München ein in der Besucherzahl begren­zten Jahrmarkt auf dem Neuen Mess­platz umge­set­zt wer­den, sobald die Lan­desregierung dies ermöglicht. 

„Wir unter­stützen diese Idee. Die Früh­jahrs- und die Herb­stmess auf dem Neuen Mess­platz ist eine der zehn größten Ver­anstal­tun­gen dieser Art“, sagt der KPV-Kreisvor­sitzende Chris­t­ian Stalf. „Eine Coro­na-kon­forme Ersatz-Kirmes würde den Schaustellern finanziell helfen. Sie wäre auch für viele Mannheimer in dieser Zeit als Ange­bot attrak­tiv“, so Chris­t­ian Stalf weit­er.

Die wirtschaftliche Entwick­lung der städtis­chen Unternehmen wie Rosen­garten, „Event und Pro­mo­tion“ sowie die RNV haben sich durch das Coro­n­avirus ver­schlechtert. Die Stadt rechne mit mas­siv­en Min­dere­in­nah­men durch die Pan­demie, meint Claudius Kranz. Die Stadt set­zt derzeit ein Hygien­ekonzept um, damit wieder Ver­anstal­tun­gen im Rosen­garten stat­tfind­en kön­nen. Die Fahrgastzahlen bei der RNV haben sich bish­er nicht wie erhofft nor­mal­isiert, was wiederum zu Ein­nah­meein­bußen führt, beobachtet Claudius Kranz.

Die KPV Mannheim bedauert auch die Schließung des Café Jour­nals auf dem Mark­t­platz in der Innen­stadt. „Wir find­en diese Entwick­lung sehr schade. Das Speise- und Getränkeange­bot auf dem Mark­t­platz ist mit­tler­weile zu ein­seit­ig und diese Entwick­lung ver­schärft sich durch die Schließung des Café Jour­nals nur“, kri­tisiert Chris­t­ian Stalf. Eine Lösung dafür ist aber nicht in Sicht. „Die Entschei­dun­gen, ob eine Gas­tronomie weit­er­be­trieben wird und wer die Nach­mi­eter sind, sind pri­vater Natur. Die Stadt Mannheim hat dort lei­der wenig Ein­flussmöglichkeit­en“, so Claudius Kranz.

KPV Mannheim und CDU-Gemein­der­ats­frak­tion fordern Ersatz-Kirmes anstatt Messe