Bezirks­beiratssprecherin Roswitha Henz-Best, Gisela Mappes, Stad­trat Chris Rihm, Bezirks­beirat Caner Yildirim und Chris­t­ian Stalf am betrof­fe­nen Bere­ich in der Feu­den­heimer Straße (v.l.n.r.).

Die Diskus­sio­nen über den umstrit­te­nen Geh- und Rad­weg an der Feu­den­heimer Straße auf Höhe des Klein­garten­vere­ins Sell­wei­den gehen weit­er. Auf Ein­ladung der Vere­insvor­sitzen­den Gisela Mappes haben sich Stad­trat Chris Rihm, der CDU-Ortsvor­sitzende Chris­t­ian Stalf sowie die Bezirks­beiräte Roswitha Henz-Best und Caner Yildirim die Sit­u­a­tion vor Ort ange­se­hen. Die CDU lehnt den Vorstoß der Grü­nen ab, in diesem Bere­ich der Feu­den­heimer Straße ver­mehrt zu kon­trol­lieren und Bußgelder zu ver­hän­gen.

„Wir fordern, den Weg als Fahrrad­straße auszuweisen und damit das Parken zu ermöglichen“, sagte Stad­trat Chris Rihm im Gespräch mit der Vere­insvor­sitzen­den. Dafür set­zt sich auch die CDU-Gemein­der­ats­frak­tion ein. Gisela Mappes berichtete den Poli­tik­ern, dass an den Woch­enen­den bis zu 550 Kle­ingärt­ner mit ihren Fam­i­lien ihre Gärten besuchen, in der Anlage aber nur 60 Park­plätze zur Ver­fü­gung ste­hen. Diese reichen nicht aus, weil sie und auch angren­zende Park­plätze zusät­zlich von Beruf­spendlern, beispiel­sweise aus dem Klinikum, genutzt wer­den. Die Vere­ins­mit­glieder pla­nen jet­zt eine Unter­schrifte­nak­tion gegen die Forderung der Grü­nen, den Fuß- und Rad­weg mit baulichen Mit­teln von PKW freizuhal­ten.

Bezirks­beiratssprecherin Roswitha Henz-Best schlug vor, bei der Ausweisung als Fahrrad­straße eine Zuwe­gung von der Feu­den­heimer Straße auf den betrof­fe­nen Bere­ich in der Hälfte des Wegs zu schaf­fen. „Dadurch müssen die Auto- und Fahrrad­fahrer nicht län­gere Zeit gemein­sam den Weg nutzen. Das ver­hin­dert Nutzungskon­flik­te“, begrün­dete sie. Der Vorstoß der Grü­nen führte bei den Anwe­senden zu Kopf­schüt­teln. „Die bish­erige Parkprax­is hat an dieser Stelle größ­ten­teils unprob­lema­tisch funk­tion­iert. Der Vorschlag der Grü­nen bringt deshalb sach­lich und kon­struk­tiv keinen voran und schafft nur Unfrieden“, find­et Chris­t­ian Stalf.

CDU Neckarstadt: Ausweisung als Fahrrad­straße gefordert