Die Anliegen junger Men­schen und ihre Bil­dung beschäftigten die CDU Neckarstadt bei ihrer let­zten Ver­anstal­tung im Wirtshaus Uhland. Dafür kon­nten sie als Gesprächspart­ner Lennart Christ gewin­nen, der als Ersatzkan­di­dat mit Stad­trat Chris Rihm bei der näch­sten Land­tagswahl antritt. Der 22-jährige ange­hende Maschi­nen­bauer engagiert sich auch als Kreisvor­sitzen­der der Jun­gen Union. Eine inno­v­a­tive Forschungspoli­tik, Bil­dung und Innere Sicher­heit liegen ihm beson­ders am Herzen. „Die Wei­h­nacht­sak­tion der Jun­gen Union bei der Polizei in der Neckarstadt hat uns gezeigt, welche Bedeu­tung Sicher­heit im Stadt­teil hat“, meinte er.

Die The­men­bre­ite bei der Ver­anstal­tung war groß. Der Ortsvor­sitzende Chris­t­ian Stalf forderte mehr Aufen­thalt­sräume für Jugendliche in der Neckarstadt, vor allem in West. Diese seien notwendig, damit junge Men­schen von der Straße wegkom­men. Dieser Aus­sage stimmte Lennart Christ zu. Angsträume am Neckar müssen beseit­igt wer­den, waren sich Stalf und Christ einig. Die Anwe­senden äußerten sich aber kri­tisch dazu, ob der geplante Kiosk auf der Höhe der Damm­straße dafür eine Lösung sei. Wichtig sei vor allem, Ein­rich­tun­gen für Jugendliche im Stadt­teil zu stärken. „Wir müssen diese Ein­rich­tun­gen per­son­ell und finanziell bess­er ausstat­ten. Ich denke dabei zum Beispiel an das Jugend­haus Erlen­hof, wo sehr wertvolle Arbeit für unsere Jugendlichen geleis­tet wird“, sagte Chris­t­ian Stalf.

Die Anwe­senden tauscht­en sich auch über den Schul­stan­dort Neckarstadt aus. Dabei kamen sie auch die geplante Erweiterung der Hum­boldtschule zu sprechen. „Das alte Tankstel­len­gelände an der Wald­hof­s­traße liegt immer noch brach. Hier tut sich wed­er in der Stadt noch im Land etwas“, meinte Karin Urban­sky, die CDU-Bezirks­beiratssprecherin. Melanie Lauber forderte eine bessere prak­tis­che Berufsvor­bere­itung in den Schulen, beispiel­sweise durch frühere Prak­ti­ka. „Diese Forderung kann ich nur unter­stützen. Auch die Ein­gangsvo­raus­set­zun­gen für Schüler in die weit­er­führen­den Schulen müssen wieder stim­men. Die Abschaf­fung der verbindlichen Schulempfehlung durch Rot-Grün war ein Fehler, der wieder rück­gängig gemacht wer­den muss“, stellte Lennart Christ klar.

Bild (Quelle: CDU Neckarstadt): Im Gespräch über die Anliegen junger Men­schen in der Neckarstadt: Die CDU-Mit­glieder Karin Urban­sky, Chris­t­ian Stalf, Lennart Christ und Melanie Lauber (v.l.n.r.).

CDU Neckarstadt: Ange­bote für Jugendliche stärken