Am 25.10.2019 stand für den Ortsver­band ein beson­der­er Aus­flug auf dem Jahre­s­plan: Ein Besuch bei Bürg­er­meis­ter Mar­co Siesing in Eschel­bronn. Mar­co Siesing ist seit 2015 Bürg­er­meis­ter der Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis und war zuvor Mit­glied im Ortsver­band Rheinau/Pfingstberg, bevor er seinen Wohn­sitz an seine neue Wirkungsstätte ver­legte. Zeit für den Ortsver­band also, sich über seine kom­mu­nalpoli­tis­che Arbeit vor Ort zu informieren.

Zunächst begrüßte Bürg­er­meis­ter Siesing die Teil­nehmer vor Ort im Eschel­bron­ner Rathaus. Hier gab er einen ersten Überblick über die tägliche Arbeit als Bürg­er­meis­ter, die Zusam­me­nar­beit mit dem Gemein­der­at, der, anders als der Gemein­der­at in Mannheim, nur 12 Mit­glieder umfasst, über das Ver­hält­nis zum Land­kreis sowie über die The­men Gemein­de­fi­nanzen und Ein­wohner­en­twick­lung in der Gemeinde. An der Vielzahl von anschließen­den Fra­gen kon­nte man abse­hen, dass von Seit­en des Ortsver­ban­des ein großes Inter­esse bestand. Das lag darin begrün­det, dass es dur­chaus große Unter­schiede zur kom­mu­nalpoli­tis­chen Arbeit in einem Stadtkreis wie Mannheim gibt.

Sodann ging es weit­er auf einen Rundgang durch den Stadtk­ern anhand beispiel­hafter Pro­jek­te. Ein wichtiges The­ma war die Kinde­be­treu­ung in der nahe dem Rathaus gele­ge­nen Kindertagesstätte. Bürg­er­meis­ter Siesing erläuterte auch die Diskus­sion um die Abschaf­fung der Kita-Gebühren und führte vor Augen, dass eine erhe­bliche finanzielle Belas­tung auf die Gemeinde im Falle ihrer Abschaf­fung zukom­men würde. Wir kamen auch über das Neubauge­bi­et ins Gespräch. Siesing erläuterte dem Ortsver­band den erhe­blichen Zeitaufwand, der für die Auf­stel­lung des Bebau­ungs­plans erforder­lich war.

Eschel­bronn ist auch bekan­nt als das „Schrein­er­dorf“: Am Ende des 19 Jahrhun­derts bre­it­ete sich das Schrein­er­handw­erk in Eschel­bronn mehr und mehr aus. Eine Neuerung war die Ein­führung des Furnierver­fahrens, so dass nicht mehr nur Möbel kosten­in­ten­siv aus Mas­sivholz gefer­tigt wer­den mussten. Die Geschichte des Schrein­er­handw­erks zeich­net das Schrein­er- und Heimat­mu­se­um ab. Und so stand bei unserem Rundgang auch eine Führung in diesem Muse­um, unter­bracht im alten Schul­ge­bäude, durch Her­rn Rain­er Heil­mann, 1. Vor­sitzen­der des Heimat- und Verkehrsvere­in Eschel­bronn, auf dem Pro­gramm – ein Besuch dort kann nur sehr emp­fohlen wer­den!

Zum Anschluss lud der Bürg­er­meis­ter noch zu einem gemütlichen Beisam­men­sein ein. Beim gemein­samen Aben­dessen kamen die Mit­glieder auf viele unter­schiedliche poli­tis­che (und nicht­poli­tis­che) The­men zu sprechen, die auch über kom­mu­nalpoli­tis­che Fragestel­lun­gen hin­aus­gin­gen. So entwick­el­ten sich span­nende Gespräche und Diskus­sion, ehe die Teil­nehmer am späten Abend die Rück­reise auf die Rhein­au antrat­en.

CDU Rheinau/Pfingstberg besucht Bürg­er­meis­ter Mar­co Siesing in Eschel­bronn