Wie jedes Jahr lud die CDU auch 2019 in Zusam­me­nar­beit mit dem Ost­stadt The­ater Mannheim zu ihrer Fas­nacht-Bürg­er­sitzung am Rosen­mon­tag, 4. März 2019 ein. Die Vor­bere­itun­gen und die Pla­nung liefen so

©Bild des Mannheimer Mor­gens, Fotograf: Ruf­fler

gut, dass der Bürg­er­saal im Stadthaus N1 schon mehrere Wochen vor der Ver­anstal­tung rest­los ausverkauft war. Verklei­det als Thomas Gottschalk mit Harlekins-Kostüm, führte Ex-Prinz Oliv­er Althausen als Mod­er­a­tor humor­voll und gelassen durch den Abend.

Es war ein würdi­ger Fas­nacht-Abend, dessen Rah­men alles bot, was das när­rische Herz begehrt.  Darunter hiel­ten der Bun­destagsab­ge­ord­nete und Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel und der CDU-Frak­tion­schef Claudius Kranz ihre eigens vor­bere­it­ete Büt­tenrede. Des Weit­eren wur­den Par­o­di­en präsen­tiert und es wur­den auch tolle Tanzein­la­gen von den örtlichen Karnevals­ge­sellschaften vorge­führt. Neben Tanz­paaren und Garde­tänzen heizten die Tanz­mariechen dem Saal ordentlich ein, so dass die Stim­mung unter den Gästen mit jed­er Fig­ur bess­er wurde.

Das Tanz­paar der „Spargel­stech­er“, Hannes Bach­stein und Eda­nur Öz legten einen bril­lanten Auftritt hin. Des Weit­eren präsen­tierten die Mariechen Luisa Bruck­n­er („Lalle­haag“) und Angeli­na Karr (Feue­rio) tolle Kun­st­stücke auf der Bühne. Auch die Sand­hofen­er „Stich­ler“ wussten zu begeis­tern. Ihr Tanz­mariechen Michelle Wolf raubte mit  ein­er tollen Chore­o­gra­phie den Zuschauern den Atem. Genau­so beein­druck­end war auch der Schau­tanz der Garde.

Ein toller Abend endete mit ein­er rauschen­den Fas­nachtspar­ty im Foy­er des Ost­stadtthe­aters.

Bürg­er­sitzung am Rosen­mon­tag – wie jedes Jahr ein när­risch­er Höhep­unkt