In der let­zten Sitzung des Bezirks­beirats Neckarstadt-West berichtete die Steuerungs­gruppe Lokale Stadterneuerung über ihre Aktiv­itäten. Ein The­ma war die Neugestal­tung des Neu­mark­ts und die Auf­stel­lung ein­er mobilen Toi­lette (Toi Toi- Dixi- bzw. Bio-Toi­lette). Über die Toi­lette kam es nach der Sitzung zu ein­er bis jet­zt anhal­tenden Diskus­sio­nen mit Bürg­ern, in deren Rah­men auch die CDU-Bezirks­beiräte nach ihrer Mei­n­ung gefragt wur­den. Dazu erk­lären Chris­t­ian Stalf, CDU-Bezirks­beiratssprech­er, und Karin Urban­sky, CDU-Bezirks­beirätin:

„Wir lehnen die dauer­hafte Auf­stel­lung von kosten­losen und/oder mobilen Toi­lette auf dem Neu­markt ab. Sie führt dazu, dass unge­woll­ten Trinkge­wohn­heit­en auf dem Neu­markt Vorschub geleis­tet wird. Mit einem solchen Ange­bot wird das falsche Klien­tel ange­lockt. Das ist mit Blick auf die Ziele, die mit der Umgestal­tung des Gebi­ets ver­fol­gt wer­den, nicht vere­in­bar. Wir sehen auch eine tem­poräre Auf­stel­lung ein­er Toi­lette im gle­ichen Maße sehr skep­tisch. Sie birgt die Gefahr in sich, dass Fak­ten geschaf­fen wer­den. Nichts hält bekan­ntlich länger als ein Pro­vi­so­ri­um. Es ist bess­er, die bish­er gefassten Pläne rund um den neu zu gestal­tenden Pavil­lon zu ver­fol­gen. Die dor­ti­gen Toi­let­ten sind dann für reg­uläre Gäste nutzbar“.

Stel­lung­nahme Diskus­sion Bezirks­beirat Neckarstadt-West: Biotoi­lette Neu­markt