Der Mannheimer Bun­destagsab­ge­ord­nete und Stad­trat Niko­las Löbel wirbt in Berlin dafür, das Großkraftwerk Mannheim GKM als let­ztes Kohlekraftwerk in Deutsch­land vom Netz zu nehmen. In einem Schreiben an Bun­deswirtschafts- und Energiem­i­nis­ter Peter Alt­maier und dessen Par­la­men­tarischen Staatssekretär Thomas Bareiß fordert Löbel eine Garantie für das GKM bis 2038. Dann soll nach dem Willen der so genan­nten Kohlekom­mis­sion in Deutsch­land der Ausstieg aus der Kohlever­stro­mung vol­l­zo­gen sein. Löbel war erst im Novem­ber mit dem für die Energiewirtschaft zuständi­gen Par­la­men­tarischen Staatssekretär Thomas Bareiß zu Gesprächen im GKM und bei der MVV Energie AG in Mannheim. “Ich werbe dafür, das GKM mit seinem mod­er­nen Block 9 als das let­zte Kohlekraftwerk in Deutsch­land vom Netz zu nehmen und bitte dementsprechend um eine Stan­dort­sicherung bis 2038”, schreibt Löbel an Bareiß und Alt­maier.

In dem Brief schreibt Löbel weit­er: “Zur Sich­er­stel­lung ein­er beson­ders kli­mafre­undlichen Fer­n­wärmev­er­sorgung wer­den von der MVV Energie AG derzeit Investi­tio­nen im dreis­tel­li­gen Mil­lio­nen­bere­ich getätigt, doch wird meines Eracht­ens die Zeit bis 2038 kom­plett benötigt, um die Alter­na­tiv­en für die Fer­n­wärmev­er­sorgung aufzubauen. Es geht um die Ver­sorgungssicher­heit. Es geht aber auch um die Arbeit­splatzsicher­heit für mehr als 600 Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er des GKM. Eine Garantie für den Betrieb des GKM bis 2038 sorgt für bei­des.”

In Mannheim wird das mit Steinkohle betriebene Großkraftwerk GKM nach der für die Jahr 2019 bis 2021 geplanten Abschal­tung Kernkraftwerke Philipps­burg, Neckar­wes­t­heim und Gun­drem­min­gen ein­er der wichtig­sten und größten Strom- und Wärmeliefer­an­ten im Süd­west­en sein. So pro­duziert das GKM mehr als 10 Prozent des in Deutsch­land benötigten Bahn­stroms und Strom für 2,5 Mil­lio­nen Men­schen. Bis dato ist es die einzige Quelle für die Fer­n­wärmev­er­sorgung von über 120.000 Haushal­ten in Mannheim und in der Metropol­re­gion Rhein-Neckar. Es gelte, so Löbel, die Ver­sorgungssicher­heit nach dem Kohleausstieg für bei­des — Strom und Fer­n­wärme — zu 100 Prozent zu gewährleis­ten.

Löbel fordert Garantie für das GKM bis 2038 Mannheimer Bun­destagsab­ge­ord­neter schreibt an Wirtschafts- und Energiem­i­nis­ter Alt­maier