Jedes Jahr kann ein Schüler oder Auszu­bilden­er aus dem Wahlkreis Mannheim auf Vorschlag von Niko­las Löbel für ein Jahr in die Vere­inigten Staat­en. Das Par­la­men­tarische Paten­schafts-Pro­gramm (PPP) ist ein Deutsch-Amerikanis­ch­er Jugen­daus­tausch organ­isiert vom Deutschen Bun­destag und dem Kongress der USA. Es soll der jun­gen Gen­er­a­tion die Bedeu­tung fre­und­schaftlich­er Zusam­me­nar­beit, die auf gemein­samen poli­tis­chen und kul­turellen Wertvorstel­lun­gen beruht, ver­mit­teln. Auf Vorschlag ihrer Bun­destagsab­ge­ord­neten kön­nen rund 360 Jugendliche jedes Jahr auf diese Weise die Vere­inigten Staat­en ken­nen ler­nen.

Nähere Infor­ma­tio­nen zum Par­la­men­tarischen Paten­schafts-Pro­gramm

Organ­i­sa­tion:

Schülerinnen/Schüler und jun­gen Beruf­stäti­gen wird durch ein Stipendi­um ein ein­jähriger Aufen­thalt in den USA ermöglicht. Bun­desweit ste­hen ca. 360 Stipen­di­en zur Ver­fü­gung. Das Stipendi­um umfasst u.a. die Reise- und Pro­grammkosten sowie die notwendi­gen Ver­sicherungskosten, nicht aber das Taschen­geld. Schü­lerIn­nen leben in Gast­fam­i­lien und besuchen für die Dauer eines Schul­jahres eine amerikanis­che High School. Die Gas­fam­i­lien wer­den von Aus­tauschor­gan­i­sa­tio­nen aus­ge­sucht und zugeteilt. Für junge Beruf­stätige sieht das Pro­gramm den Unter­richt an einem Com­mu­ni­ty Col­lege oder ein­er ver­gle­ich­baren Bil­dungsstätte und ein Prak­tikum in einem amerikanis­chen Betrieb vor.

Voraus­set­zun­gen

Schü­lerIn­nen: erster Wohn­sitz in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land; die Schü­lerIn­nen müssen zum Zeit­punkt der Aus­reise min­destens 15 und dür­fen höch­stens 17 Jahre alt sein.
Junge Berufstätige/Auszubildende: erster Wohn­sitz in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land; die Auszu­bilden­den müssen zum Zeit­punkt der Aus­reise ihre Beruf­saus­bil­dung abgeschlossen haben und min­destens 16, aber höch­stens 24 Jahre alt sein; geleis­teter Grundwehr­di­enst oder Zivil­dienst sowie ein geleis­tetes frei­williges soziales oder ökol­o­gis­ches Jahr erhöhen die obere Alters­gren­ze entsprechend.

Aus­geschlossen sind Kinder und Pflegekinder von Bun­destagsab­ge­ord­neten, Jugendliche mit US-Staat­sange­hörigkeit und Inhab­er ein­er Green Card.
Der Deutsche Bun­destag erwartet, dass die Stipen­di­at­en als junge „Botschafter“ ihres Lan­des einen dauer­haften Beitrag zu ein­er besseren Ver­ständi­gung zwis­chen jun­gen Deutschen und Amerikan­ern leis­ten.

Bewer­bungsver­fahren:

Die Bewer­bungs­frist für das PPP 2019/20 endet im Herb­st 2018.

Hier erhal­ten Schü­lerin­nen und Schüler alle notwendi­gen Infor­ma­tio­nen zur Bewer­bung.

Auszu­bildende und Beruf­stätige wer­den hier aus­giebig informiert.

Auswahlver­fahren:

Jede Aus­tauschor­gan­i­sa­tion führt ihr eigenes Vorauswahlver­fahren durch. Die Auswahl ori­en­tiert sich am gesamten Per­sön­lichkeits­bild, der Moti­va­tion und der Eig­nung der Bewer­berIn­nen für einen ein­jähri­gen USA-Aufen­thalt. Von den Bewer­berIn­nen wer­den in jedem Fall gute englis­che Sprachken­nt­nisse erwartet. Anschließend leg­en die Aus­tauschor­gan­i­sa­tio­nen den am Pro­gramm beteiligten Abge­ord­neten eine Liste mit den am besten geeigneten Bewer­berIn­nen vor. Die/der Abge­ord­nete nominiert aus dieser Liste die/den Stipendiatin/Stipendiaten.

Die Nominierung ste­ht unter dem Vor­be­halt ärztlich fest­gestell­ter gesund­heitlich­er Eig­nung. Die Nominierung ste­ht auch unter dem Vor­be­halt, dass zum Zeit­punkt der Aus­reise die Teil­nah­mevo­raus­set­zun­gen tat­säch­lich erfüllt wer­den.

Bei weit­eren Fra­gen wen­den Sie sich bitte an:
Deutsch­er Bun­destag
– Ver­wal­tung –
Refer­at WI 4
Tel.: +49 (0)30 227 32835
E‑Mail: ppp@bundestag.de
www.bundestag.de/ppp

Niko­las Löbel MdB: Ein Jahr in die USA – Jet­zt bewer­ben für das Par­la­men­tarisch Paten­schafts-Pro­gramm 2019/2020