Als direkt gewählter Bun­destagsab­ge­ord­neter für Mannheim ist es Niko­las Löbel ein Anliegen, so viel wie möglich vor Ort unter­wegs zu sein. “Mannheim ist eine Stadt der Stadt­teile. Hier sind die Men­schen zu Hause und hier find­et das gesellschaftliche Leben statt. Deshalb ver­bringe ich jeden Monat min­destens einen ganzen Tag in einem Stadt­teil, um Ein­rich­tun­gen, Unternehmen oder Insti­tu­tio­nen vor Ort zu besuchen und um mit den Men­schen über Ihre Anliegen zu sprechen. Eine Bürg­er­sprech­stunde gehört deshalb zum Pro­gramm eines jeden Stadt­teil­t­ages”, so Löbel.

Friedrichs­feld machte am Dien­stag dieser Woche den Anfang sein­er Stadt­teil­tour samt Bürg­er­sprech­stunde. Gemein­sam mit Stadträtin Mar­i­anne Seitz und Stad­trat Thomas Hor­nung besuchte unser Bun­destagsab­ge­ord­neter die Unternehmen Fri­atec, Dachser und Lochbüh­ler. Löbel sprach mit den Vorstän­den, Geschäfts­führern bzw. Inhab­ern der Unternehmen über bun­de­spoli­tis­che The­men und Stan­dort­fra­gen und machte sich ein Bild von der Leis­tungs­fähigkeit und Inno­va­tion­skraft der Betriebe. Um Bun­des- und Kom­munalthe­men ging es auch beim abendlichen Bürg­erge­spräch im voll beset­zten Neben­raum des Huber­tushofes. Der Tag startete mit ein­er Besich­ti­gung der Auto­bahn­stelle. Am Mit­tag war Niko­las Löbel gemein­sam mit Edwin Schweiz­er und Sabine Bren­ner vom Ortsver­band Seck­en­heim-Friedrichs­feld sowie den bei­den Stadträten mit einem Info­s­tand auf dem Hugenot­ten­platz präsent, danach ging es zu einem Gespräch mit den haupt- und ehre­namtlich Ver­ant­wortlichen von THW, Johan­nitern und Feuer­wehr in das Ret­tungszen­trum. Faz­it Löbels: “Die Lösung poli­tis­ch­er Prob­leme begin­nt mit einem offe­nen Ohr vor Ort.”

Stadt­teil­t­ag von Niko­las Löbel MdB in Friedrichs­feld