Die Pfalz – es ist die Land­schaft, die einen Besuch so reizvoll macht. Bekan­nt ist die Region an der Deutschen Wein­straße vor allem  für seinen „Gold­e­nen Wein“, der liebevoll großflächig ange­baut wird. So auch in und um Bad Dürkheim.  Deshalb wurde diese Kurstadt am Rande des Pfälz­er Waldes als Aus­gangspunkt für eine ca. 3 stündi­ge Plan­wa­gen­fahrt durch die Wein­berge gewählt.

Erste Sta­tion der Fahrt durch die gold-rot gefärbte Reben­land­schaft war die alte Römervil­la am Annaberg. Hier ist heute noch die antike Wasser­leitung von Anfang des 1. Jahrtausends zu sehen. Im his­torischen Gemäuer war es dann Zeit für die erste Wein­verkos­tung: Ries­ling – er zählt zu den hochw­er­tig­sten und kul­tur­prä­gen­den Gewäch­sen dieser Region.

Weit­er führte der Weg mit Min­nege­sang sowie lusti­gen Anek­doten aus der Pfalz und weit­eren Wein­pröbchen vor­bei an der Römerkel­ter mit ein­er Roséwein-Probe. Beim römis­chen Her­ren­haus Weil­berg mit traumhaftem Blick auf die Weinebene war es Zeit für eine gemütliche Ves­per mit Pfälz­er Spezial­itäten und ‑natür­lich- Wein­probe.

„Neben poli­tis­chen Ver­anstal­tun­gen gehören auch gesellschaftliche zum Ter­minkalen­der der MIT Mannheim“, so der Kreisvor­sitzende Alexan­der Fleck, „schließlich stärkt dies das Zusam­menge­hörigkeits­ge­fühl und aus Gästen wer­den auch oft Mit­glieder.“

 

Alexan­der Fleck, alexander-fleck@t‑online.de,

www.mit-mannheim.de

MIT Mannheim: Plan­wa­gen­fahrt bei Wein, Wurst und Gesang