Informierten sich unter anderem im Lehrerz­im­mer über die Arbeit der Hans-Zul­liger-Schule: CDU-Bezirks­beirat Chris­t­ian Stalf, Schullei­t­erin Jut­ta Sah­n­er, Stad­trat Kon­rad Schlichter und Karin Urbanksy (v.l.n.r.).

In der Hans-Zul­liger-Schule in der Mit­tel­straße ste­hen bei Erziehung und Unter­richt die ganzheitliche Förderung des einzel­nen Kindes und der Schü­ler­grup­pen im Vorder­grund. Darüber haben sich nun CDU-Stad­trat Kon­rad Schlichter und die Bezirks­beiräte Chris­t­ian Stalf und Karin Urban­sky bei einem Besuch der Schule in der Neckarstadt-West informiert. Die Schullei­t­erin Jut­ta Sah­n­er erläuterte den drei Kom­mu­nalpoli­tik­ern bei ein­er Führung die Arbeit des „Son­der­päd­a­gogis­chen Bil­dungs- und Beratungszen­trums“.

Der Förder­schw­er­punkt liegt dabei auf der emo­tionalen und sozialen Entwick­lung der Kinder. „Wir fördern derzeit rund 60 Schüler. Die Nach­frage ist aber groß“, berichtete Jut­ta Sah­n­er. Die Schule möchte deshalb auch räum­lich „wach­sen“. „Wir ste­hen hin­ter dem Stan­dort in der Mit­tel­straße. Wir kön­nten aber zusät­zliche Räume in anderen Immo­bilien in der Nähe gut gebrauchen“, sagte sie im Gespräch. Ein großes Schulzen­trum an einem Stan­dort bringe im son­der­päd­a­gogis­chen Bere­ich für die Schüler aber keinen Nutzen.

„Wir sind für den Erhalt der son­der­päd­a­gogis­chen Ein­rich­tun­gen“, stellte CDU-Stad­trat Kon­rad Schlichter klar. Die Kinder benöti­gen eine möglichst indi­vidu­elle und vor allem hochw­er­tige Förderung, fand er. Auf diesem Weg möchte die CDU auch bei der Raum­suche unter­stützen. „Die Hans-Zul­liger-Schule ist ein bere­ich­ern­des päd­a­gogis­ches Ange­bot für die Neckarstadt-West. Hof­fentlich gelingt es, im Stadt­teil genü­gend Raumka­paz­itäten für die Schüler zu erschließen“, sind sich die CDU-Bezirks­beiräte Chris­t­ian Stalf und Karin Urban­sky einig.

CDU Neckarstadt: Mehr Räume für förderbedürftige Kinder