Bun­destagsab­ge­ord­neter Niko­las Löbel bedauert erneute Stel­len­stre­ichung bei Gen­er­al Electrics (GE)

Löbel: „Ich bin ent­täuscht und ste­he an der Seite der betrof­fe­nen Arbeit­nehmerin­nen und Arbeit­nehmer“

„Ich bedauere die Nachricht eines erneuten Stel­len­ab­baus von GE am Stan­dort Mannheim. Dass weit­ere 400 Per­son­al­stellen in Mannheim abge­baut wer­den sollen, trifft den Mannheimer Tra­di­tion­s­stan­dort erneut schw­er. Ich ste­he an der Seite der betrof­fe­nen Arbeit­nehmerin­nen und Arbeit­nehmer und wün­sche mir sehr, dass GE alles Mögliche untern­immt, eine sozialverträgliche Lösung im Sinne der Belegschaft und gemein­sam mit den Betrieb­sräten zu find­en. Am lieb­sten wäre mir natür­lich, die Arbeit­splätze blieben erhal­ten. Aber diese unternehmerische Entschei­dung ist schein­bar gefall­en und ich bedauere diese Entschei­dung zutief­st“, so der Mannheimer Bun­destagsab­ge­ord­nete Niko­las Löbel in einem kurzen State­ment nach der Betrieb­sver­samm­lung von Gen­er­al Electrics am heuti­gen Tage (07.12.2017) im Werk Mannheim.

State­ment Niko­las Löbel MdB zum geplanten Stel­len­ab­bau von GE