Stadt soll Bere­itschaft zum Kauf der Halle sig­nal­isieren 
„Wall­stadt und seine Vere­ine brauchen einen Ort der Begeg­nung, eine Halle für Ver­anstal­tun­gen oder für Sport, also eine Art Mehrzweck­halle. Deshalb müssen wir als Stadt jet­zt aktiv wer­den.
Wir als CDU beantra­gen, dass sich die Stadt Mannheim bere­it erk­lärt, der katholis­chen Kirche die DJK-Halle abzukaufen. Die Kirche will diese Halle wegen den hohen Betrieb­skosten aus den Büch­ern haben, da wäre es klug und umsichtig, wenn die Stadt die Halle kauft und gemein­sam mit den Bürg­ern, Vere­inen und Insti­tu­tio­nen in Wall­stadt vor Ort ein nach­haltiges Nutzungs- und Entwick­lungskonzept erar­beit­et. Ziel muss sein, eine dauer­hafte und attrak­tive Lösung für einen Ver­anstal­tung­sort in Wall­stadt zu find­en und gle­ichzeit­ig die DJK-Halle im Sinne der Wall­städter zu sich­ern und zu entwick­eln“, sagt der CDU-Bun­destagsab­ge­ord­nete und Stad­trat Niko­las Löbel.
„Bedin­gung für einen möglichen Kauf durch die Stadt ist für uns jedoch, dass die katholis­che Kirche bere­it ist,  das Objekt der Stadt zum aktuellen Mark­t­preis zu verkaufen. Wir sind gerne bere­it zu helfen, aber das kann dann keine Gewinnop­ti­mierung für die Kirche sein, son­dern es muss unser gemein­sames Ziel sein, eine Lösung im Sinne der Wall­städter zu find­en. Dazu kön­nte auch der Gedanke ver­tieft wer­den, eine von Wall­städter Vere­inen getra­gene Betreiberge­sellschaft zu grün­den, die die DJK-Halle von der Stadt anmi­eten und sodann bewirtschaftet. Doch über nach­haltige und dauer­hafte Lösun­gen für Wall­stadt soll­ten dann alle gemein­sam, Stadtver­wal­tung und Bürg­er, am Run­den Tisch sprechen, denn die Stadtver­wal­tung sollte stets wirtschaftlich denken und han­deln“, sagt der CDU-Frak­tionsvor­sitzen­der Claudius Kranz.
„Für uns als CDU ist es wichtig, dass Wall­stadt weit­er einen Ver­anstal­tung­sort behält. Zu einem lebens- und liebenswerten Stadt­teil gehört die soziale und gesellschaftliche Arbeit vor Ort. Diese ist in Wall­stadt beispiel­haft. Deshalb brauchen wir eine Lösung und soll­ten uns als Stadt jet­zt pro aktiv ein­brin­gen und auch bere­it sein, das notwendi­ge Geld in die Hand zu nehmen“, so Stad­trat und Ortsvor­sitzen­der der CDU Wall­stadt-Vogel­stang Bernd Kupfer abschließend.
Pressemit­teilung CDU will DJK-Halle in Wall­stadt ret­ten