Der alte und neue Kreisvor­sitzende der Mit­tel­stands- und Wirtschaftsvere­ini­gung der CDU Mannheim heißt: Alexan­der Fleck. Bei den Neuwahlen des Kreisvor­standes wurde der 39-jährige Recht­san­walt Alexan­der Fleck mit einem her­vor­ra­gen­den Ergeb­nis von 100% erneut zum Kreisvor­sitzen­den gewählt.

In seinem Rechen­schafts­bericht blick­te Fleck zunächst auf die zahlre­ichen Ver­anstal­tun­gen der ver­gan­genen Jahre zurück, u.a. auf den tra­di­tionellen Früh­schop­pen des Kurpfälz­er Mit­tel­standes auf dem Maimarkt mit 1500 Teil­nehmerin­nen und Teil­nehmern. Dieses Jahr war hier der Chef des Bun­deskan­zler­amtes, Peter Alt­maier, zu Gast. Aber auch mit EU-Kom­mis­sar Gün­ther Oet­tinger, Ger­hard Stratthaus, Land­wirtschaftsmin­is­ter Peter Hauck und Jus­tizmin­is­ter Gui­do Wolf kon­nte Fleck hochrangige Poli­tik­er für Ver­anstal­tun­gen in den bei­den let­zten Jahren gewin­nen.

Bei den weit­eren Wahlen wur­den als stel­lvertre­tende Kreisvor­sitzende Petra Wüste, Wilken Mam­pel und Chris­t­ian Stalf gewählt. Neuer Press­esprech­er ist Wolf­gang Wolf. Die Finanzen wer­den auch weit­er­hin vom Schatzmeis­ter Frank Loreth ver­ant­wortet. Als Schrift­führerin wurde Karin Urban­sky und als Inter­net­beauf­tragter Sven Stein­camp gewählt. Ver­voll­ständigt wird der Vor­stand durch die 12 Beisitzer/innen Man­fred Bock, Sabine Bren­ner, Christoph Dyck­er­hoff, Gabriele Fleck, Peter Gra­eff, Achim Marx, Sabine May, Hagen Müller, Volk­er Seitz, Her­mann Sil­ber­nagel, Sabine Stanke und Wolf­gang Wer­net. Somit bere­ich­ern nun­mehr sechs Frauen den Vor­stand.

„Als wirtschaft­spoli­tis­ches Gewis­sen der CDU kämpfen wir auch zukün­ftig für Mit­tel­ständler und Gewer­be­treibende in Mannheim – sie sind das Rück­grat unser­er erfol­gre­ichen Wirtschaft“, sagte der alte und neue MIT-Kreisvor­sitzende Alexan­der Fleck unmit­tel­bar nach sein­er Wieder­wahl. Er möchte sich mit dem neuen Kreisvor­stand auch weit­er­hin für eine Ent­las­tung des Mit­tel­stands ein­set­zen. „Ein wichtiger Schritt ist der Ein­satz für eine schnelle Dig­i­tal­isierung unseres Bun­des­lan­des. Auch unsere Straßen und Brück­en sind in schlechtem Zus­tand. Sie müssen kon­se­quent saniert wer­den, damit sich der Wirtschafts­stan­dort Baden-Würt­tem­berg in nationalem und inter­na­tionalem Wet­tbe­werb behaupten kann“, so Fleck weit­er. Ins­ge­samt sieht er bei vie­len Punk­ten „Verbesserungs­be­darf“ für den Mit­tel­stand in Mannheim.

Alexan­der Fleck

alexander-fleck@t‑online.de

www.mit-mannheim.de

Das wirtschaft­spoli­tis­che Gewis­sen der CDU: MIT wählt Kreisvor­stand neu