Bun­destagskan­di­dat Löbel startet Som­mer­tour durch Mannheimer Unternehmen

„Ich kenne meinen beru­flichen All­t­ag. Aber ich will auch den All­t­ag möglichst viel­er Mannheimerin­nen und Mannheimer ken­nen­ler­nen. Dazu mache ich eine Som­mer­tour durch zahlre­iche Unternehmen und Betriebe unser­er Stadt. Nah dran sein, die Sor­gen und Nöte der Men­schen ken­nen, spüren, was sie bewegt, das ist mir wichtig“, so Löbel. So machte er bere­its Sta­tion im Aus­bil­dungszen­trum der Bauwirtschaft Nord­baden, war mit ein­er Altenpflegerin des Unternehmens Pflege im Quadrat einen Tag lang unter­wegs in der ambu­lanten Pflege­hil­fe in der Neckarstadt und durfte einen Tag lang im McDonald’s am Wasser­turm mitar­beit­en.

„Arbeit­szeit­mod­elle, Teil- und Vol­lzeit, Vere­in­barkeit von Fam­i­lie und Beruf, Fachkräfte­man­gel und viele weit­ere The­men,  über die ich mit Arbeit­ge­bern und Arbeit­nehmern spreche. Wenn ich einige Stun­den mit den Mitar­beit­ern eines Unternehmens an deren Arbeit­splatz ver­brin­gen darf, kommt man automa­tisch ins Gespräch.

Die Men­schen sagen einem, was sie bewegt, was Poli­tik anders und bess­er machen sollte. Und die Men­schen spüren eine Wertschätzung ihrer Arbeit, das ist ein tolles Gefühl“, so beschreibt Niko­las Löbel seine Ein­drücke.

CDU-Kan­di­dat Niko­las Löbel: „Ich will den All­t­ag möglichst viel­er Mannheimer ken­nen­ler­nen“