Die von der Ver­wal­tung in der Bezirks­beiratssitzung vom 29.03.2017 vorgestell­ten Pla­nun­gen und Zeitabläufe bezüglich der ver­schiede­nen Bau- und Sanierungs­maß­nah­men, wie die eben­erdi­gen Querung der B 38, dem Kul­turhaus Käfer­tal und der Mannheimer Straße wer­den von der CDU eben­so begrüßt, wie die Fortschritte bezüglich der Ansied­lung eines Nahver­sorg­ers in der Mannheimer Straße.

„Es geht nun voran und das ist gut. Allerd­ings haben wir auf­grund von Rück­mel­dun­gen aus der Bevölkerung unsere Zweifel, ob sich der Abwasserkanal unter der Mannheimer Straße in einem guten Zus­tand befind­et.“ äußert CDU-Bezirks­beiratssprech­er Chris Rihm seine Befürch­tung.

Aus Sicht der CDU wäre es fatal, wenn die frisch sanierte Mannheimer Straße nach kurz­er Zeit wieder aufgeris­sen wer­den muss. Daher haben die CDU-Vertreter darum gebeten, den Zus­tand der Kanäle erneut zu prüfen um sich­er zu gehen.

Darüber hin­aus spricht sich die CDU dafür aus, die Sanierung des Kul­turhaus­es zügig und in einem Rutsch durchzuführen. Nach Aus­sage der Lei­t­erin des Kul­turhaus­es wäre es organ­isatorisch und finanziell katas­trophal, wenn zwis­chen den Bauab­schnit­ten mehrere Monate Still­stand liegen wür­den. Dies kann im Jubiläum­s­jahr des Kul­turhaus­es nicht Ziel sein.

Auf­grund der vorgestell­ten Zeit­pläne müsste es mach­bar sein, dass die Sanierung der Mannheimer Straße und des Kul­turhaus­es mit dem Ende 2018 fer­tiggestell­ten Nahver­sorg­er gle­ichzeit­ig erfol­gt, so dass dieser nicht in ein­er Baustelle eröff­nen muss.

Den­noch betonte CDU-Beirat Georg Her­rmann, dass man alles daran set­zen muss, dass es zu keinen bee­in­fluss­baren Verzögerun­gen mehr kommt.

Die CDU Käfer­tal hat darum gemein­sam mit der CDU-Gemein­der­ats­frak­tion einige Anträge auf den Weg gebracht, welche genau dieses Ziel sich­er­stellen soll: Eine zeitlich gut koor­dinierte und finanziell robust aus­ges­tat­tete Pla­nung und Real­isierung der für Käfer­tal so wichti­gen Vorhaben. Zur Sitzung des Gemein­der­ates wurde daher beantragt:

Kul­turhaus Käfer­tal:

  • Die Bauar­beit­en zur Sanierung und Erweiterung des Kul­turhaus­es begin­nen schnell­st­möglich und wer­den ohne Unter­brechung durchge­führt.
  • Falls die Mit­tel für 2017 nicht aus­re­ichen, wer­den die Mit­tel, welche für die Erstel­lung der Park­palette vorge­se­hen waren in diesem Haushalt­s­jahr ver­wen­det.
  • Bei der Sanierung des Kul­turhaus­es Käfer­tal find­et eine enge Zusam­me­nar­beit mit dem Investor des Nahver­sorg­ers statt (Zugangswege und Park­fläch­en­erneuerung).
  • Die Sanierung des Kul­turhaus­es Käfer­tal sollte zeit­gle­ich mit der Erneuerung der Mannheimer Straße und der Fer­tig­stel­lung des Einkauf­s­mark­tes abgeschlossen sein.

Sanierung und Umgestal­tung der Mannheimer Straße

  • Die Mannheimer Straße wird in Umset­zung des beschlosse­nen Antrags A436/2015 schnell­st­möglich in bei­den Bauab­schnit­ten von der B 38 bis zur Post (Bahn­hof­s­traße) saniert, umgestal­tet und aufgew­ertet.
  • Die Bauar­beit­en, ins­beson­dere im Bauab­schnitt 2, müssen spätestens mit der Inbe­trieb­nahme des „Einzel­han­dels­fre­quenzbringers“ (REWE-Markt) Ecke Gartenstraße/Mannheimer Straße abgeschlossen wer­den.
  • Die Stadtver­wal­tung erteilt allen betrof­fe­nen Anliegern eine umfassende Infor­ma­tion über die Bau­maß­nahme. Außer­dem wird, ins­beson­dere auch im Inter­esse der Geschäfte und Gewer­be­treiben­den, ein Verkehrskonzept erar­beit­et, das eine frühzeit­ige und den innerörtlichen Bere­ich nicht zusät­zlich belas­tende Umleitungs­beschilderung vor­sieht.

Stem­pel­park:

Die Gestal­tung und Aufw­er­tung des Stem­pel­parks soll genau­so wie die Her­stel­lung von Park­plätzen rund um den Stem­pel­park finanziell im Haushalt­s­pla­nen­twurf 2018/2019 dargestellt wer­den.

Rathaus Käfer­tal:

Die Sanierung des Käfer­taler Rathaus­es mit ein­er bar­ri­ere­freien und energieef­fizien­ten Gestal­tung soll finanziell im Haushalt­s­pla­nen­twurf 2018/2019 dargestellt wer­den.

Nach­dem die CDU bere­its durch ihre Haushalt­santräge 2016/2017 die finanziellen Voraus­set­zun­gen für die Entwick­lung in Käfer­tal in diesem Jahr geschaf­fen hat, schre­it­et sie auf diesem Weg damit kon­se­quent fort.

„Die CDU ist sich damit ihrer beson­deren Ver­ant­wor­tung für den Stadt­teil bewusst, nach­dem sie es war, die 2011 die Innenen­twick­lung des Ortskerns im Gemein­der­at auf den Weg gebracht hat.“ erläutert der Käfer­taler CDU-Vor­sitzende Michael May­er.

CDU Käfer­tal: Sanierungs- und Erneuerungs­maß­nah­men in Käfer­tal weit­er­hin auf eine solide Basis stellen