Der CDU-Arbeit­skreis Innere Sicher­heit unter der Leitung von Egon Manz sieht in der aktuellen Diskus­sion zur Migra­tionsprob­lematik erhe­bliche Defizite in der Beschrei­bung und Analyse von Ursachen und Wirkun­gen. Deshalb soll an einem The­menabend über demographis­che Aspek­te von Gewalt, Krieg und Migra­tion disku­tiert wer­den. Hierzu hält der bekan­nte Mannheimer Sozi­ologe und Kabaret­tist Prof. Dr. Hans-Peter Schwö­bel einen Impulsvor­trag unter dem Titel “Der Ele­fant im Wohnz­im­mer”. An der anschließen­den Diskus­sion nimmt auch der Mannheimer CDU-Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel teil. Der Vor­trag find­et statt am

Mon­tag, den 6. März, 19.00 Uhr, Restau­rant Maru­ba, Feu­den­heimer Str.2, 68167 Mannheim.

Aus organ­isatorischen Grün­den wird um vorherige Anmel­dung unter mareike.damms@cdumannheim.de per Email gebeten.

Im Saal kön­nen während des Vor­trags Speisen ein­genom­men wer­den. Mon­tags ist übri­gens preis­gün­stiger Schnitzelt­ag (ab 9,90 €).

Ein­ladung des AK Innere Sicher­heit zum Vor­trag von Prof. Dr. Hans-Peter Schwö­bel “Der Ele­fant im Wohnz­im­mer — Demographis­che Aspek­te von Gewalt, Krieg und Migra­tion”