Die CDU-Gemein­der­ats­frak­tion nimmt sich erneut dem The­ma Wert­stofftonne an. In einem Antrag zur kom­menden Gemein­der­atssitzung fordert die CDU Nachbesserun­gen bei Behäl­tern und Auf­stellbe­din­gun­gen.

“Wir müssen bei der gel­ben Tonne jet­zt nachbessern, um für mehr Akzep­tanz bei unseren Bürg­ern zu sor­gen. Ger­ade in Wohnge­bi­eten mit vie­len und großen Mehrfam­i­lien­häusern gibt es große Prob­leme mit der Wert­stofftonne. Es wer­den in vie­len Häusern so viele Behäl­ter angeliefert, dass die Hau­seigen­tümer gar nicht wis­sen, wohin damit. Da hil­ft oft­mals auch kein Beratungs­ge­spräch vor Ort, son­dern wir brauchen ergänzende Ange­bote. Wir müssen also über die Größe der Ton­nen und über alter­na­tive Entsorgungsmöglichkeit­en sprechen. Außer­dem bleiben wir dabei, dass wir eine 14-tägige Leerung brauchen. Das haben wir von Beginn an gesagt und gefordert”, so Stad­trat und CDU-Kreisvor­sitzen­der Niko­las Löbel. Der Antrag zur Nachbesserung bei der Wert­stofftonne und der erneute Antrag zur 14-tägi­gen Leerung der Wert­stofftonne wer­den im Betrieb­sauss­chuss Tech­nis­che Betriebe in dieser Woche behan­delt.

CDU will Nachbesserun­gen bei Wert­stofftonne — Die Stadt muss nachbessern, um Akzep­tanz zu erhöhen