kpv-weihnachtenDie CDU und ihre Kom­mu­nalpoli­tis­che Vere­ini­gung (KPV) haben nun mit ihrer tra­di­tionellen Wei­h­nachts­feier in der Zwick­er­stube in der Innen­stadt das poli­tis­che Jahr „ausklin­gen“ lassen. An der besinnlichen Feier mit Gans­essen nah­men auch dieses Mal rund 40 Gäste teil. Sie kamen nicht nur aus der CDU, wie Organ­isatorin Her­mi­na Ham­merand beobachtete.

Der KPV-Kreisvor­sitzende Chris­t­ian Stalf sprach in ein­er kurzen Begrüßungsrede unter anderem das schlechte Sicher­heits­ge­fühl viel­er Men­schen in Mannheim an. Als Beispiele dafür nan­nte er die Sit­u­a­tion am Parade­platz sowie Dro­gengeschäfte rund um die T‑Quadrate und in der Neckarstadt. „Sicher­heit­slage und Sicher­heits­ge­fühl sind derzeit schlecht“, sagte Chris­t­ian Stalf. Der KPV-Kreisvor­sitzende weit­er: „Wir müssen mehr poli­tis­che Maß­nah­men ergreifen, damit sich die Mannheimer in ihrer Stadt wieder unge­fährde­ter fühlen. Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen und mehr Polizei auf der Straße kön­nen dafür nur erste Schritte sein“.

Besinnliche Stim­mung bei der KPV Mannheim trotz Sor­gen um Sicher­heit