Kreisvor­stand und Ortsvor­sitzende schla­gen Niko­las Löbel (30) als Bun­destagskan­di­dat­en vor. 

„Der Kreisvor­stand hat sich mit über­wälti­gen­der Mehrheit dafür entsch­ieden, unseren Mit­gliedern auf dem Parteitag am 8. Juli unseren Kreisvor­sitzen­den Niko­las Löbel als Bun­destagskan­di­dat vorzuschla­gen.

Pressebild Nikolas LöbelDer Kreisvor­stand sprach sich mit 14 von 20 gülti­gen Stim­men für eine Kan­di­datur des CDU-Kreisvor­sitzen­den aus. „Wir möcht­en unseren Mit­gliedern den best­möglichen Kan­di­dat­en vorschla­gen und das tun wir mit Niko­las Löbel. Er leis­tet als CDU-Kreisvor­sitzen­der tolle Arbeit. Er ste­ht für eine neue CDU in Mannheim. Er hat in der Kom­mu­nalpoli­tik vor Ort Erfahrun­gen gesam­melt und ver­fügt über ein bre­ites Net­zw­erk in Stuttgart und Berlin. Niko­las Löbel geht auf die Men­schen zu. Mit sein­er direk­ten, offe­nen und verbindlichen Art hat er die besten Chan­cen, für die CDU im kom­menden Jahr erneut das Direk­t­man­dat zu gewin­nen“, so der stel­lvertre­tende Kreisvor­sitzende Prof. Dr. Hans-Jörg Fis­ch­er im Namen der Kreis­partei.

Zuvor hat­te der bish­erige Bun­destagsab­ge­ord­nete Prof. Dr. Egon Jüt­tner MdB gegenüber seinen Parteifre­un­den im Kreisvor­stand erk­lärt, nicht erneut für eine Kan­di­datur zur Ver­fü­gung zu ste­hen. „Unser Dank gilt Her­rn Prof. Dr. Jüt­tner. Er hat für die CDU und für Mannheim in den let­zten Jahrzehn­ten viel bewirkt“, so der Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel gemein­sam mit Prof. Dr. Hans-Jörg Fis­ch­er und Egon Manz.

In sein­er Sitzung hat­te der Kreisvor­stand in aller Offen­heit über ver­schiedene Per­son­alvorschläge disku­tiert, um den best­möglichen Kan­di­dat­en für die CDU Mannheim zu find­en.  Auch der ehe­ma­lige CDU-Stad­trat Peter Hof­mann, der vom schei­den­den Bun­destagsab­ge­ord­neten Prof. Dr. Jüt­tner als dessen Nach­fol­ger vorgeschla­gen wor­den war, nahm an der Sitzung teil. Zu dem Ergeb­nis sagte Peter Hof­mann: „Ich habe mich nie um eine Kan­di­datur bemüht. Vielmehr hat mich Herr Prof. Jüt­tner als seinen Nach­fol­ger vorgeschla­gen. Ich habe von Anfang an erk­lärt, ich würde meine langjähri­gen Erfahrun­gen in der Poli­tik, im Sport und im car­i­ta­tiv­en Bere­ich sowie meine jahrzehn­te­lange Ver­wurzelung in dieser Stadt gerne in den Dienst der Partei stellen – aber nur, falls der Kreisvor­stand dies wün­sche. Da der Kreisvor­stand Niko­las Löbel für den aus­sicht­sre­icheren Kan­di­dat­en hält, werde ich auf dem Kreis­parteitag  am 8. Juli für Niko­las Löbel stim­men“, so Hof­mann.

„Ich freue mich über das Ver­trauen des Kreisvor­standes und über die per­sön­liche Unter­stützung von Her­rn Hof­mann. In der CDU Mannheim von heute kämpfen wir nicht gegeneinan­der, son­dern miteinan­der. Das ist ein starkes Zeichen der Geschlossen­heit. Jet­zt haben unsere Mit­glieder beim Parteitag das Wort und dann ziehen wir geschlossen und entschlossen in den Bun­destagswahlkampf“, so der CDU-Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel.

Über den Per­son­alvorschlag Niko­las Löbel stim­men am 08. Juli die CDU-Mit­glieder auf ein­er Wahlkreisver­samm­lung ab. „Wir haben in der Sitzung des Kreisvor­standes auch alle Orts- und Vere­ini­gungsvor­sitzen­den befragt. Alle Ortsvor­sitzen­den und alle Vere­ini­gungsvor­sitzen­den unser­er Partei unter­stützen die Entschei­dung des Kreisvor­standes und den Per­son­alvorschlag Niko­las Löbel an unsere Mit­gliederver­samm­lung. Das ist ein tolles Zeichen. Jet­zt haben unsere Mit­glieder beim Parteitag das Wort“, so der stel­lvertre­tende Kreisvor­sitzende Egon Manz.

Im Rah­men der Kreisvor­standssitzung äußerten sich auch weit­ere führende Vertreter der CDU. Alle sprachen sich dabei für eine Kan­di­datur des Kreisvor­sitzen­den aus.

„Ich schätze Niko­las Löbel als Men­sch und als poli­tis­ches Tal­ent. Er ist gereift, hat Erfahrun­gen gesam­melt. Als CDU-Kreisvor­sitzen­der leis­tet er erfol­gre­iche Arbeit. Wenn er jet­zt bere­it ist, als Kan­di­dat für die CDU in diesen Wahlkampf zu ziehen, unter­stütze ich das aus voller Überzeu­gung“, so der ehe­ma­lige Kreisvor­sitzende und Bürg­er­meis­ter a.D. Wolf­gang Pföh­ler.

Auch der Ehren­vor­sitzende der CDU Mannheim Prof. Dr. Josef Bugl sprach sich für Löbel als Kan­di­dat­en aus. „Niko­las Löbel hat in der Poli­tik bere­its viel geleis­tet und sich nicht nur in Mannheim einen Namen gemacht. Ich kann mir keinen besseren Kan­di­dat­en als Nach­fol­ger unseres bish­eri­gen Bun­destagsab­ge­ord­neten Dr. Jüt­tner vorstellen als Niko­las Löbel.“

Auch die bei­den CDU-Bürg­er­meis­ter Chris­t­ian Specht und Michael Grötsch ergrif­f­en im CDU-Kreisvor­stand Partei für den CDU-Chef. „Wir unter­stützen die Kan­di­datur von Niko­las Löbel, weil er für eine neue CDU Mannheim ste­ht. Er führt die CDU Mannheim erfol­gre­ich und hat die Chance, das Direk­t­man­dat zu gewin­nen“, so Erster Bürg­er­meis­ter Chris­t­ian Specht und Bürg­er­meis­ter Michael Grötsch.

Auch aus der CDU-Gemein­der­ats­frak­tion erhält Löbel Unter­stützung. „Ich als Frak­tionsvor­sitzen­der unter­stütze die Kan­di­datur von Niko­las Löbel aus­drück­lich. Er ist genau der richtige Kan­di­dat“, so der Frak­tionsvor­sitzende der CDU im Mannheimer Gemein­der­at Carsten Süd­mersen. Gemein­sam mit dem früheren CDU-Kreisvor­sitzen­den Claudius Kranz sagt er. „Wir ken­nen Niko­las Löbel seit vie­len Jahren. Er hat sich entwick­elt, führt die CDU Mannheim beson­nen und ist unge­mein fleißig. Er set­zt sich nach­haltig für Mannheim ein, ob als Stad­trat oder im Lan­desvor­stand der CDU. Mit Niko­las Löbel, dem wir es zutrauen das Direk­t­man­dat zu gewin­nen, sehen wir eine gute Zukun­ftsper­spek­tive für den Wahlkreis Mannheim und die CDU“, so Süd­mersen und Kranz abschließend.

 

Pressemit­teilung: CDU-Chef Löbel soll Partei in Bun­destagswahl führen