MITNewsletterDer Mit­tel­stand im Muster­lände muss sich der dig­i­tal­en Rev­o­lu­tion stellen – dies war eine von drei The­sen, die Gün­ther Oet­tinger beim 38. Kurpfälz­er Früh­schop­pen des Mit­tel­standes auf dem Maimarkt auf­stellte. Auf Ein­ladung des MIT Kreisver­ban­des Mannheim hat­te der EU-Kom­mis­sar für Dig­i­tale Wirtschaft und Gesellschaft gerne die Rolle des Fes­tred­ners im vollen Festzelt vor ca. 1200 Gästen über­nom­men. Dem lan­gan­hal­tenden Applaus ging eine inter­es­sante, kom­pe­tente und kurzweilige Rede Oet­tingers zu „Wirtschaft 4.0 – Her­aus­forderun­gen für den Mit­tel­stand“ voraus.

Oet­tinger warnt ein­dringlich vor europaskep­tis­chen Pop­ulis­ten und Nation­al­is­ten. Baden-Würt­tem­berg brauche als Export­land den freien Aus­tausch von Dien­stleis­tun­gen und Waren; ger­ade hier prof­i­tiere man vom gemein­samen Bin­nen­markt und der gemein­samen Währung.

The­men wie „Rente, Maut und Motzen“, die Deutsch­land derzeit auf der Tage­sor­d­nung hat, seien derzeit zwar bes­tim­mend, gin­gen an den wirk­lich wichti­gen und notwendi­gen Entschei­dun­gen vor­bei. Damit werde Deutsch­land sein­er Ver­ant­wor­tung nicht gerecht.

Ger­ade Men­schen in Baden-Würt­tem­berg gehe es so gut wie nie zuvor. Damit dies auch so bleibe,  sieht Oet­tinger es als erforder­lich an, dass der Mit­tel­stand die dig­i­tale Rev­o­lu­tion mit­gestalte. Am Beispiel eines Smart­phones zeigte Oet­tinger die Vor­ma­cht­stel­lung der USA auf und stellte ernüchternd fest, dass die Wertschöp­fung bei einem solchen Gerät in Deutsch­land jeden­falls gle­ich null sei. Hier gäbe es deut­lichen Nach­holbe­darf um auch Mark­tan­teile zurück­zugewin­nen. „Am besten, Sie melden sich gle­ich nach dem Maimarkt zu einem Grund­kurs in Dig­i­tal­isierung an“, gab Oet­tinger den Anwe­senden mit auf den Heimweg.

Hochzufrieden zeigte sich auch Alexan­der Fleck, Kreisvor­sitzen­der der MIT Mannheim: „Mit Gün­ther Oet­tinger kon­nte ein Fes­tred­ner gefun­den wer­den, der es geschafft hat, wichtige und kom­plexe The­men der Wirtschaft unser­er Zeit trans­par­ent und volk­snah zu ver­mit­teln. Ich hoffe, dass jet­zt auch der Let­zte ver­standen hat, dass es in Punc­to Dig­i­tal­isierung fünf vor 12 ist.“

Alexan­der Fleck

Gün­ther Oet­tinger beim Kurpfälz­er Mit­tel­stand