image
War­ben für eine Koali­tion mit den Grü­nen (v. l.): CDU-Bezirks-Chef Peter Hauk und der Mannheimer Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel. © Pross­witz

Mit dem schlecht­en Abschnei­den bei der Land­tagswahl hat sich die CDU gestern Abend bei ihrem Kreis­parteitag befasst. Was sind die Fol­gen aus dem Absturz in der Wäh­ler­gun­st und soll die Union wirk­lich ein Bünd­nis mit den Grü­nen einge­hen? Um diese Fra­gen ging es haupt­säch­lich bei dem Tre­f­fen in der St. Lau­ren­tius­ge­meinde in Käfer­tal.

“Wir müssen Grün-Schwarz als Chance ver­ste­hen”, forderte der Kreisvor­sitzende Niko­las Löbel in sein­er Rede, auch wenn die Zusam­me­nar­beit auch Risiken mit sich bringe. Er warb dafür, die Partei zu mod­ernisieren. “Die Men­schen sollen auch sehen, dass wir als CDU in Mannheim es ver­ste­hen, mit der Zeit zu gehen. Die Zeit bleibt nicht ste­hen, und so dür­fen auch wir als CDU nicht ste­hen­bleiben”, sagte Löbel. “Ich will daher eine CDU Mannheim, die sich definiert über C wie charis­ma­tisch, D wie dial­o­gori­en­tiert und U wie urban.” Als Gast begrüßte die Partei gestern Abend Peter Hauk, Bezirksvor­sitzen­der und Land­tagsab­ge­ord­neter. Auch Hauk warb für eine Koali­tion als Junior­part­ner mit den Grü­nen.

Carsten Süd­mersen, der im Mannheimer Süden für die Wahl kan­di­diert und dort auch Ver­luste einge­fahren hat­te, führte die Nieder­lage der CDU auf zwei Punk­te zurück. Ein­mal die Flüchtlingskrise, “hier hat die Bun­desregierung ein Stück weit ver­sagt”. Zudem liege der zweite Grund der Nieder­lage “in der Per­son des CDU-Spitzenkan­di­dat­en, so Leid mir das für Gui­do Wolf tut”. Eine Koali­tion als Junior­part­ner mit den Grü­nen sei für ihn vor der Wahl ein “Hor­ror gewe­sen, und das ist es auch heute noch”, sagte Süd­mersen. Trotz­dem sei es derzeit der einzige Weg. Bei Redak­tion­ss­chluss dieser Aus­gabe lief die Ver­anstal­tung noch. Weit­ere Berichter­stat­tung fol­gt in der Mon­ta­gaus­gabe. bro

© Mannheimer Mor­gen, Sam­stag, 23.04.2016

Löbel will Mod­ernisierung der Union – Artikel des Mannheimer Mor­gens über den Kreis­parteitag am 22.04.2016